skip to Main Content
+49-7043-9387566 +49-177-2006325

Im Alter von 14 Jahren stieß ein junger Sportsfreund namens Florian „Floetry“ Blume auf den lila Narren Royander von der Kleinkunstgruppe Nimulus und entdeckte seine Leidenschaft für die Kunst des Jonglierens und die Bühne. Eins war aber für den „wachsenden“ Entertainer klar: „Der Ton macht die Musik !“ Und Floetry, auch ein leidenschaftlicher Hip Hop Musiker, baute ein kleines Tonstudio in der „Hundefutterküche“ im Schloss Bauschlott bei Pforzheim. Diesen Namen behielt er auch bei und „Die Hundefutterküche“ etablierte sich 1995 zu Pforzheims angesehensten Hip Hop Studio, dessen Ruf sogar bis nach New York reichte. Floetry hatte viele Rapshows mit seiner Gruppe „Nervous Donuts“, veröffentlichte 2 Schallplatten, 6 Tapes und hatte überall zahlreiche Gastauftritte bei anderen Hip Hop Acts. Inzwischen kann er auf knapp 200 selbstkomponierte, -produzierte und -gemixte Songs zurückblicken. Zusätzlich moderierte er von 1997 – 99 die Hip Hop Radio Sendung „Hipadelic Hopera“ beim Freien Radiosender „Querfunk“ in Karlsruhe und leistete dort auch, neben seiner redaktionellen Arbeit, rundfunktechnischen Support für die Studios. Er redete eine Zeitlang nur noch in Reimform mit dem Mikrofon oder seinen Mitmenschen. Somit verschwendete er auch kein Papier mehr für seine überschwänglichen lyrischen Spontanergüsse, die über die Jahre hinweg klanglich, metrisch und reimtechnisch zu einem unerreichtem Niveau reiften. Er präsentierte sich auch in wortgewaltigen, clownesken Jonglagenummern als wahrer „Wirrtuose“, mit Bällen wie mit Worten. Nebenbei ist er auch immer eine Attraktion bei mittelalterlichen Auftritten mit Nimulus, deren Homepage er auch gestaltete und administriert (www.nimulus.de).

Die Kunst muss auch in den Medien genauso packend präsentiert werden, daher bildete er sich und bildet sich unaufhörlich weiter in Sachen Grafikdesign für Print, Web & Video. Floetry selbst setzte schon sehr viele Künstler ins „richtige Licht“ und die technischen Ansprüche wurden professioneller. Floetry produzierte ein paar Hörspiele mit dem Märchenerzähler Petronius Paternoster aus Köln. Dann zog Floetry samt Studio nach Offenbach bei Frankfurt. Er besuchte die Toningenieur-Schule „SAE“ und machte nebenbei Nachvertonung und Musik für Filmprojekte (z.B. Bier Brother) und viele Songs mit lokalen Hip Hop Künstlern. Er ging 1999 mit dem New Yorker Rapper „Matrix“, für den er auch ein Album produzierte, auf Europa-Tournee und sie spielten in fast allen wichtigen Städte der Hip Hop Szene. Nach dem Studium nahm er einen Job als Tontechniker bei einer Fernsehproduktionsfirma (TC.02 für Deutsche Bank TV, Phoenix etc.) an. Dort drehte er auch nachts in „Eigenregie“ mit einem selbst zusammengestelltem Team eigene Sendungen, wobei er, nachdem er die Kameras eingerichtet hatte, dann Bildmischer, MAZ-Steuerung und Tonpult gleichzeitig bediente. Hier machte Floetry grundlegende Erfahrungen in der professionellen Fernsehproduktion. Später arbeitete er bei einer Postproduktionsfirma (VCC) für TV- Werbespots (Audi, Garnier etc.). Floetry gab Unterricht für Musikproduktion am Gymnasium Babenhausen und leitete nach Umzug in die Heimat die AG Jonglage am Schiller Gymnasium Pforzheim. In selbstständiger Arbeit konnte er sich endlich 24 Stunden täglich seiner Kunst für die Bühne oder dem Computer widmen. Er ist eine „Ein-Mann-Armee“ für professionelle Multimediaproduktionen mit einer großen Bandbreite an technischem Wissen und künstlerischer Umsetzungsfähigkeit. Nahezu alles ist möglich, dank dem modernstem digitalen High-End Equipment und nötigem Know-how.

 

Florian “Floetry” Blume (geb.4/76) beschloß Anfang ’94 mit seinem jüngeren Bruder Sebastian “Bastee” Blume vom„Hip Hop Hörer“

zum „Hip Hop Macher“ zu werden und gründete mit ihm die Gruppe Nervous Donuts.Angetrieben durch den Spaß am Reimen

und der Liebe zur Musik schon bald ein 30 Minuten Tape mit vorerst ausschließlich englischen Texten.

Der befreundete MC Eduardo “Shizzowren” Couthino schloß sich der Gruppe an und bald darauf war das zweite 60minütige Tape

mit dem Titel “Far from Reality” das Ergebnis. Im Jahr darauf trat Milenko “Bucket Ghost” Stefanovic Nervous Donuts bei

und es folgte nach langer Zeit, reicher an Erfahrung bezüglich Reimtechnik, Stil, Text und Produktion, das außergewöhnliche

3. Nervous Donuts Tape “Die HUFUKÜ”, welches heute noch unter Hip Hop Aktivisten als eine “Revolution des deutschsprachigen

Hip Hop Undergrounds” gehandelt wird. Die HUFUKÜ (HUndeFUtterKÜche) ist das Anfang ’97 von Floetry gebaute Studio

(benannt nach dem,was vorher in den Räumen war) und sie wurde schnell ein bekannter Treffpunkt für die Pforzheimer Hip Hop Szene.

Durch Recordings mit Hip Hop Acts aus Bremen, Heidelberg, Augsburg, München und dem New Yorker MC “Matrix“

(bekannt durch die Lyricist Lounge Compilation, RAWKUS), sowie zahlreichen Auftritten machten sich HUFUKÜ Produktionen

einen Namen im Hip Hop.

Floetry & Bas-T, die zudem noch seit März ’97 die Sendung “Hipadelic-Hopera” bei Radio Querfunk (104.8 MHz,KA) machen,

verschaffen seitdem vielen Underground-Acts das nötige Airplay. Inzwischen haben sich die Nervous Donuts getrennt und die

einzelnen Künstler streben Solo-Karrieren an. Bucket Ghost ist nun bei Locke Records, Shizzowren zog nach Hamburg und ist

nun bei DHM-Records und Bas-T trat der Pforzheimer Hip Hop Gruppe „Wir 2“ bei .

Floetry zog, samt seiner HUFUKÜ, nach Offenbach am Main und besucht derzeit noch die Toningenieurschule „SAE“

und hat sich inzwischen auf unzähligen Freestyle Jams im Rhein-Main Gebiet einen Namen gemacht. Er arbeitet nun

mit den hier ansässigen Hip Hopper zusammen z.B.: Meta Barone (Astral & Dj Tron), Caiman Caith

(“Vegaz-records, „Funky Fresh auf Radio X ), Dj Double D (Fresh Stuff /Oxygen, Radio X, Syntax Error & Battle of the Year),

Säger und Dj Trigodon (A-16X, Syntax Error), MC Plappermaul (Freax), dem Ragga-Sänger Don Sharicon etc. .

Auch Zusammenarbeit mit Berlins Hip Hop und DnB Produzenten Dr.Gone (BBS, Vortex) sorgte wieder für „frischen Wind“

und gute, neue Musik.

Inzwischen hat Floetry der Floet eine große “Bandbreite” puncto Entertainment aufzuweisen:

Als Jongleur & Komiker bei der Gauklergruppe “Nimulus”, als MC auf der Bühne, wie auch im Studio, als Produzent,

Toningenieur Radio Deejay und Moderator.

Back To Top